Kurze Einführung in die Palästina-Philatelie

Ganzsachen und Verschiedenes

Diese Seite zeigt Ganzsachen und verschiedenes anderes Material. Da dies Felder sind, mit denen ich mich noch nicht intensiver beschäftigt habe, hier nur ein paar Abbildungen.

Interressanterweise waren Ganzsachenausschnitte zur Frankatur zugelassen. Bisher habe ich aber noch kein Beispiel hierfür selbst gesehen, außer einigen eindeutig philatelistischen Stücken.

The Postmaster General: Postal Guide 1948

USE OF CUT-OUT POSTAGE STAMPS
Embossed or impressed postage stamps cut out of envelopes, post-cards, Ietter-cards or newspaper wrappers, may be used as adhesive stamps in payment of postage, provided they are not imperfect, mutilated, or de-faced in any way. Stamps indicating the payment of a registration fee may be used only for registered correspondence.

(Postal Guide 1948, zitiert nach Proud: The Postal History of Palestine. Proud-Bailey, 1985)

cut13m_V (23K) cut13m_det (13K)regenv6WS (24K)

Einschreib-Ganzsache, gelaufen von Nes Tsiyona nach Tel Aviv im Jahre 1944: Umschlag von 1941 (H&G C8, Hochh. RE13) mit Zusatzfrankatur in Form eines GA-Ausschnitts (13 Mils) aus H&G C5 oder C6, Hochh. RE8 bis RE11. Man beachte die fehlerhafte arabische Wertangabe 13 (statt 15) Mils im originalen Wertstempel.
Stempel: NES TSIYONA / B / 14 JY / 44 und Einschreibzettel R / NES TSIYONA / No 0046. Rückseitig REGISTERED / TEL AVIV / 14 JY 44.

Abbildung: Rolf Wernecke.

430728_cuthadera (35K)

Firmenumschlag mit vier Ganzachenauschnitten (2, 3, 8 und 13m): Einschreiben von Hadera (28.07.1943) nach Tel Aviv. Man beachte die zum oben gezeigen Umschlag identische Adressen in identischer Handschrift. Beide Belege sind damit eindeutin philatelistischer Natur!

300304_PT204V (114K)
300304_PT204R (45K)

Paketkarte (despatch note) für ein 4,7kg Paket von Jerusalem via "Egypt & the Dellar Line Steamers" nach Baltimore, USA. Formular P.T. 204 (Druckvermerk: 10421–50000_ S.O.P) frankiert mit insgesamt 170m: SG Nr.100 und 6x SG Nr.99. Perforierter Paketzettel JERUSALEM / 960.
Stempel: CITADEL B.O. / JERUSALEM / C / 4 MR / 30 (Sacher J13, 8 zarte Abschläge, innerer Kreis ist nicht sichtbar).
Durchgangsstempel: PORT SAID / PORT / -8 MR 30 und ALEXANDRIA / EXCHANGE / OFFICE / FOREIGN PARCELS / 11 III 30.

291016_PT204V (37K) 291016_PT204R (36K)

Paketkarte aus 1929 für drei Pakete à 5kg Paket von Nazareth nach New York. Formular P.T. 204 frankiert mit 3x170m, also insgesamt 510m : SG Nr. 101, 2x SG Nr. 103, und SG 99. Drei normale Paketzettel.

Abbildung: Ebay. Versteigert im Juli 2006 für $1025.

371117_PT204V (35K) 371117_PT204R (36K)

1936 Parcel despatch note used in 1937 for 9.75kg parcel to Talinn, Estonia. Form P.T. 204 (Printer's legend: 29575—23—105000—1/36—A.P.) franked with 2x200m, 50m, 20m, 5m = 475m in total: 2x SG no. 70, SG nos. 67, 66, and 93. Form size: 208x148mm. Parcel label TEL AVIV / No. 1501 / 108. Postmarks: TEL-AVIV / * / 17 NO / 37, transit and arrival marks from Trieste (22.11.1937), Bolzano (25.11.1937), Munich (26.11.1937), Innsbruck (25.11.1937), Stettin (29.11.1937), and Talinn (6.12.1937).

000000_PT204V (21K) 000000_PT204R (19K)

Unused parcel despatch note, form P.T. 204 on (thin) greenish paper. Printer's legend: 5308-30000-S.O.P. Form size: 217x124mm.

311117_COPIP (19K)

CERTIFICATE OF POSTING AN INLAND PARCEL, Einlieferungsschein für Inlandspakete (linker Abschnitt einer Paketkarte). Druckvermerk: 29013 - 60000 - 22/11/34: H.P.M..
Gebrauchtes Exemplar aus dem Jahre 1931: HADAR HARCARMEL / D / 17 NO / 31.

T_air25 (14K) airletter1 (49K)

Luftpostleichtbrief (Aerogramm) von 1944 mit 25 Mils Wertstempel, dunkelblau mit hellem Unterdruck (H&G FG1, Hochh. AL1). Größe (Vordruck): 114x95mm.

airletterOAT (71K)

Luftpostleichtbrief (Aerogramme) von 1944 (H&G FG1, Hochh. AL1), gelaufen von Nahariya nach Montréal, Kanada. Stempel: NAHARIYA / B / 13 DE / 44 (Sacher 2). Zweifacher Abschlag in rot des ovalen Handstempels O.A.T. ("onward air transmission") für die Weiterleitung per Luftpost von Großbritannien nach Kanada.

lcard_01 (29K) lcard_02a (30K)
Erster Kartenbrief vom August 1927 auf blaugrauem Papier, 140x88mm (zugeklappt), mit einem orange 5 Mils Wertstempel. Breiter Abstand (32mm) zwischen Wappenschild und Wertstempel (H&G A1, Hochh. LC1-3)
Die ursprünglich von Harrison & Sons, London gelieferten Kartenbriefe enthielten nur die englischen Aufschriften (H&G AI) und mussten in der Druckerei des griech.-orthod. Klosters in Jerusalem einzeln überdruckt werden.
Kartenbrief vom 10.10.1928 auf blaugrauem Papier, 140x88mm (zugeklappt), mit einem 5 Mils Wertstempel und größerem Wappenschild (H&G A2a, Hochh. LC2-2).
Die leicht veränderten Aufschriften wurden nun korrekt in allen drei Sprachen in London gedruckt. Die Unterarten werden durch die verschiedenen Abstände zwischen Wappenschild und Wertstempel (hier: 32mm) bestimmt. Beim vorliegenden Exemplar ist der linke Rand des Wappenschildes zusätzlich mit dem rechten Rand des Ts in LETTER ausgerichtet (Sarkin LC2-2b).
irc_7aV (55K) irc_7aR (43K)
Internationaler Antwortschein über 25 Mils (Dorfmann RC7a). Ausgestellt in Jerusalem,
Stempel: JERUSALEM EXPRESS / [B or H ?] / 20 JY / 46 (Sacher H24), nicht eingelöst.

Abbildung: Thomas Schubert.

irc_9 (42K)
Imperial Reply Coupon, Ausgabe 1936 mit leerer Rückseit, Verkaufspreis: 12 Mils (Dorfmann RC9). Ausgegebe in Jerusalem: TALAVERA BKS / JERUSALEM / C / 29 AU / 36 (Sacher H24), nicht eingelöst.

Abbildung: Thomas Schubert.

wrap_E1 (19K) wrap_E2_V (17K) wrap_E2_R (14K)
Steifband-Ganzsache von 1931 mit 2m-Wertstempel (H&G E1, Hochh. NW1): PRINTED PAPERS., auch in arabisch und hebräisch.
Ungelaufen mit philatelistischer Stempelung: PHILATELIC EXHIBITION / TEL AVIV.

Abbildung: Ebay.

Steifband-Ganzsache von 1931 mit 3m-Wertstempel (H&G E2, Hochh. NW2): PRINTED PAPERS / IMPRIMÉS.
Auslandsverwendung mit 2m-Zusatzfrankatur (Zwischensteg) von Jerusalem nach Pasadena, Kalifornien.

Abbildung: Ebay.

airg_1 (49K) airg_2 (53K)

Airgraph (Reproduktion), 1942. Numerator 164655, gebraucht 22.11.1942, Palästina nach London. Danesh/Fletcher Typ PAG 1; mit kurzem Nachrichten- und Adreßfeld (90mm und 20mm auf der Airgraph Reproduktion)

Airgraph (Reproduktion), 1942. Numerator 217239, gebraucht 3.01.1943, Palästina nach London. Danesh/Fletcher Typ PAG 1; mit langem Nachrichten- und Adreßfeld (95mm und 21mm auf der Airgraph Reproduktion)

Verzerrungen und damit verbundene Größenunterschiede sind bei Airgraphs, durch die photomechanische Technik und Änderungen an der Reproduktions-Apparatur bedingt, regelmäßig anzutreffen.
airg_3 (54K) airg_R (36K)

Airgraph (Reproduktion), 1943/44. Numerator 12208, gebraucht 15.01.1944, Palästina nach London.
Danesh/Fletcher Typ PAG 4d. Mit Zensur-Stempel.
Diese Reproduktion eines Airgraph sieht fast wie ein Parallelogramm oder Trapez aus. Solche Verzerrungen und damit verbundene Größenunterschiede scheinen bei Airgraphs, durch die photomechanische Technik bedingt, wohl regelmäßig aufzutreten.

Rückseite (Ausschnitt) eines Airgraph-Formulars mit neun Erläuterungspunkten.
Danesh/Fletcher Typ PAG 3a.
Formular P.T. 273 mit Druckvermerk GPP. 15326-500.000-17.1.43.

Abbildung: Ebay.

porderV (127K)
porderR (134K)

Nicht ausgezahlte Postanweisung zu £P1. Ausgabe von 1940 mit 10m Gebühren-Wertstempel. Ausgegeben in Jerusalem. Stempel: JERUSALEM M.O.C. / 10 NO / 47 (Sacher H16). Nach Sacher wurde dieser Stempel nur bis zum 11.11.1947 eingesetzt..

220923_PT506V (113K)

Internationaler Rückschein, Formular P.T. 506.: PALESTINE POST AND TELEGRAPHS / ACKNOWLEDGEMT OF DELIVERY OR PAYMENT = / AVIS DE RÉCEPTION OU DE PAYEMENT. Ohne Druckvermerk. Dünnes, graubraunes Papier, Originalmaße: 171x366mm.
Ausgestellt für einen Brief, registriert am 20.09.1922 in Jaffa unter Nr. 9275; Ziel war ein Mädcheninternat in München. Frankiert mot 3m and 1p, London I (SG Nr. 62 und 65), entwertet mit REGISTERED / JAFFA / 23 SP 22. Auslieferungsbestätigung von MUENCHEN23. / a / 1. / V.8 - 9 / 3 /OKT /22.
Laut handschriftl. Vermerk traf der Rckschein am 19.10.1922 wieder in Jaffa ein. Das Formularblatt wurde gefaltet, auf der Anschriftsseite findet sich das gerahmte Amtssiegel POSTMASTER JAFFA / 18 OCT 1922 / Ref. No. ....... (Sacher 2).


220923_PT506R (20K)
380804_PT520V (49K) 380804_PT520R (63K)
Rückschein: Inlandsformular P.T. 520 von 1936 (Druckvermerk: 29855—5000—20.6.36 F.P.). Rosa Papier. Gebraucht für ein Einschreiben von Jerusalem-Rehavia (Registriernummer 4216) nach Jerusalem. Frankatur: Freimarke zu 10m (SG Nr. 97), abgestempelt mit REHAVIA B.O. / JERUSALEM / C / 4 AU / 38. Rückseitig JERUSALEM / [?] / 5 AU / 38, vorderseitig JERUSALEM / 2.45PM / 16 AU / 38.
361217_PT506V (37K) 361217_PT506R (22K)
Rückschein, diesmal UPU-konformes Auslandsformular P.T. 506 (Druckvermerk: 29404—15000—12.12.35—S.O.P.). Heller Karton. Gebraucht für eine Brief von Haifa nach Tiberias und frankiert mit zwei 5m Freimarken, entwertet REGISTERED / HAIFA / 1? DE 36. Stempel des Bstimmungspostamts: TIBERIAS / A / 17 DE / 36; rückseitig TIBERIAS / B / 17 DE / 36.
391222_PT237 (19K) 400227_PT237 (18K)

Postalischer Klebezettel P.T. 237 / FREE / Date Stamp / No charge to be made on delivery, teilweise auch in arabisch und hebräisch. Der rote Zettel links hat die Größe 62x72mm und ist perforiert 11.75. Gebraucht in Jaffa 1939: JAFFA / F / 22 DE / 39 (Sacher B8). Rechts ein Exemplar auf hellem Papier in der Größe 70x65mm. Stempel: TEL AVIV / PARCEL POST / 27 FE 40.

460123_PT304V (28K) 460123_PT304R (24K)
Formular P.T. 304 / CERTIFICATE OF ISSUE OF A FOREIGN MONEY ORDER; Nr. 19724, (Druckvermerk: 32661—300 Pds.—28.1.44—G.C.P.), hier verwendet als Quitting für die Nachnahme eines Pakets aus London: oben links handschriftl. Vermerk "COD parcel / No. 7046". Die Nachnahme betrug £P17.900 und ging wohl als Auslandspostanweisung zurück nach London. Stempel: JERUSALEM / PARCEL POST / * / 23 JA / 46.
301223_PT214 (31K) D17_PT214R (25K)
Formular P.T. 304 / RECEIPT FOR IMPORT DUTY, Nr. 48025, (Druckvermerk: 10574–1000–Bks. 15.8.27. L.J.S.P.). Eingezogen wurden 90 Mils Einfuhrsteuer für zwei Pakete (Nr. 242 und 243) aus Deutschland. Stempel: JAFFA / * / 23 DE / 30 (Sacher B5). Rückseitig sind vier Portomarken zu 10m (Viererstreifen SG Nr. D17) verklebt. Marken für die fehlenden 50m oder deren evtl. Abfallen sind aber nicht erkennbar.
330613_PT214 (26K) 360201_PT214 (29K)
Formular P.T. 214 / RECEIPT FOR CUSTOMS IMPORT DUTY, Nr. I 4649.
(Druckvermerk: 20675—600 Bks—5/5/32—G.P.)
Ausgestellt über 25m Einfuhrzoll für Paket Nr. 9 aus Deutschland.
Stempel: JERUSALEM / E / 13 JU / 33. Rückseitig verklebt: 20m (!) PDIII (SG Nr. D19), selber Stempel.
Formularmaße: 149x105mm.
Formular P.T. 214 / RECEIPT FOR CUSTOMS IMPORT DUTY, Nr. L 20809.
(Druckvermerk: 27009—1000 Bks—22.4.35—G.P.)
Ausgestellt über 15m Einfuhrzoll für Paket Nr. 1683 aus Tarnów.
Stempel: HAIFA / 1 FE / 36. Rückseitig verklebt: 20m (!) PDIII (SG Nr. D19), selber Stempel.
Formularmaße: 149x100mm.
411219_PT605A (53K) 430525_PT605A (48K)
PALESTINE POSTS, TELEGRAPHS AND TELEPHONES. Form P.T. 605 A., printer's legend: 31294 – 3000 Bks – 24/10/39 – Com. P.. Size: 144x204mm.
Serial number B 109195: Telephone receipt for line Tel Aviv no. 2775 for the sum of 130m. Postmark: M. O. O. / TEL AVIV / A / 19 DE 41.
DEPARTMENT OF POSTS & TELEGRAPHS. Form P.T. 605 A., printer's legend: 32009–3000 Bks.–29.11.41–G.C.P.. Size: 146x207mm.
Serial number C 75590: Telephone receipt for line Rishon Le Tsiyon no. 238 for the sum of P£6.076m. Postmark: RISHON LE TSIYON / A / 26 MY / 43.

PALESTINE POSTS, TELEGRAPHS AND TELEPHONES. Formular P.T. 76: ACCOUNT FOR TELEPHONE SERVICE, Telefonrechnung des Anschlusses Tel Aviv 3153 mit der Abrechnung der Quartalgrundgebühr für Juli bis September 1940 (P£3.750) und der Gesprächsgebühren für Juni 1940 (P£1.130).
Druckvermerk: 31008 – 150000/27/4/39 Com. P.. Originalmaße des Formulars: 202x374mm.

400722_PT76det (31K)
400722_PT76V (67K) 400722_PT76R (62K)
formsavingsV (21K) formsavingsR (24K)
Formular P.S.C. 11: PALESTINE SAVINGS CERTIFICATES / SAVING STAMP CARD. Originalgröße: 196x110mm.

Zurück zur Einführung

Zurück zur Zobbel Homepage

[Created 9.08.2003, last revised 25.2.2009]
[www.zobbel.de – Dipl.-Bibl.(FH) Tobias Zywietz – all rights reserved]