Kurze Einführung in die Palästina-Philatelie

Teil 15: Markenheftchen (1929--1939)

Zwischen 1929 und 1939 gab die palästinensische Postverwaltung drei verschiedene Markenheftchen heraus. Sie unterscheiden sich, neben den enthaltenen Postwertzeichen, durch die Farbe des Deckels und die eingedruckten Werbeanzeigen und Gebührenangaben.

Alle Markenheftchen enthalten ausschließlich Marken der entgültigen Freimarkenserie von 1927 ("Pictorials") jeweils in Sechserblocks, die mit Hilfe der Bogenränder oder Zwischenstege, aufrecht- oder kopfstehend, befestigt sind. Verwandt wurden Marken aus der regulären Produktion und dementsprechend kommen Postwertzeichen in verschiedenen Farbtönen und Abarten auf den zwei Papierensorten Typ B (dick, vertikal geriffelt) und Typ D (dick, horizontal geriffelt) vor. Zwischen den eigentlichen Heftchenbogen befinden sich Zwischenblätter, die leer oder auch bedruckt sind. Außer dem ersten Heftchen, das auch genäht vorkommt, sind alle Markenheftchen geklammert.

Von allen Heftchen gibt es mehrere Versionen, die durch die enthaltenen Anzeigen und Texten auf den Deckeln als auch auf den Zwischenblättern zu identifizieren sind. Stanley Gibbons führt insgesamt fünf, am Deckel ausgerichtete, Arten auf; hingegen unterscheidet der Bale-Katalog bei den drei Hauptnummern je neun, fünf und zwei Unternummern.

Das erste Heftchen von 1929/1930, mit blauem Deckel und 10 Zwischenblättern, enthält sieben Heftchenblätter mit je sechs Postwertzeichen: zwei Blätter zu 2m und 3m, und drei Blätter zu 5m. Der Portowert betrug somit 150m. Neben der geklammerten Version gibt es auch genähte Heftchen.
Das zweite Heftchen, mit rotem (1937) oder blauem (1938) Deckel und sieben Zwischenblättern, enthält vier Heftchenblätter mit je sechs Postwertzeichen: jeweils ein Blatt zu 2m, 3m, 5m und 15m. Der Portowert blieb unverändert bei 150m.
Das dritte Markenheftchen von 1939, mit rosafarbenem Deckel und sechs Zwischenblättern, enthält drei Heftchenblätter mit je sechs Postwertzeichen: ein Blatt zu 10m und zwei Blätter zu 5m. Der Portowert sank auf 120m.

SG Bale Wert Ausgabe Deckel MHB: Werte ZwBl. Heftung
SB 1--150 m (1929)blau7: 2x2m, 2x3m, 3x5m10genäht
SB 1 aB 1--7, B 4a, B 5a150 m geheftet
SB 2B 8150 m (1937)rot4: 1x2m, 1x3m, 1x5m, 1x15m7geheftet
SB 2 aB 9--12(1938)blau
SB 3B 13--14120 m (1939)rosa3: 1x10m, 2x5m6geheftet
book8_1 (14K) book8_6 (14K)
book8_2 (14K) book8_3 (9K)
book8_4 (13K) book8_5 (13K)

Abbildungen eines Exemplars der Markenheftchens Bale Nr. B8, SG Nr. SB2. Bildnachweis: Ebay. Dort wurde dieses Heftchen in Februar 2006 für $4.125,95 (ca. 3.430€) versteigert.

Zurück zur Übersichtseite

Zurück zur Zobbel Homepage

[Created 24.08.2003, last revised 23.04.2006]
[www.zobbel.de – Dipl.-Bibl.(FH) Tobias Zywietz – all rights reserved]