Kurze Einführung in die Palästina-Philatelie

Teil 13: Portomarken III (1928)

Nach der Währungsumstellung vom November 1927 mußten auch neue Portomarken herausgegeben werden, deren Nominal dementsprechend auf "Mils" (statt Millième) zu lauten hatte. Man übernahm de Zeichnung des Ausgabe von 1924 (Postage Dues II) fast unverändert, lediglich die Stellung der Währungsbezeichnungen im Zentrum und die Laufrichtung der arabischen Landesbezeichnung wurden angepaßt. Bei dem Wert zu 1m wurde die Stellung des hebräischen "Mil" beibehalten: es steht weiter über der großen Wertziffer. Bei allen anderen Werten wandert diese Bezeichnung unter das Nominal.

Der Druckbogen besteht aus zwei Bereichen zu jeweils 100 Feldern (10x10), die durch einen leeren Zwischensteg getrennt sind. Umrahmt werden die beiden Bereiche von Schutzleisten (jubilee lines). Führungsmarkierungen kennzeichnen die Mitte des Bogens über und unter jedem der zwei Bereiche. Der Bogenzähler befindet sich rechts oben im Bogenrand, die Plattennummer links daneben. Eine zusätzliche Plattennummer steht in der linken unteren Bogenecke.

Abweichend hiervon ist bei der Marke zu 6m der Zwischensteg in der Markenfarbe bedruckt: vier Säulen sollen das Zwischenfeld zieren. Dementsprechend finden sich Führungspunkte nur im Ober-und Unterrand des Druckbogens. Eine Abbildung dieser Charakteristika ist mir bisher nicht bekannt.

Bei der Marke zu 1m in braun enthält der Druckbogen nur einen Bereich zu 100 Feldern (10x10). Die Plattennummer ist über Feld 9, der Bogenzähler rechts daneben plaziert. Inwieweit das auch für die anderen Farbschattierungen gilt ist mir nicht bekannt.

Die Druckbogen der Werte zu 1m und 4m, die 1944/45 in abweichender Zähnung (K14.75:14 statt K14) herausgegeben wurden, bestehen nur aus einem Bereich zu 100 Feldern (10x10). Der Bogenzähler steht unverändert im Bogenrand rechts oben, die Plattennummer jetzt aber links unten.

D13 full sheet

Druckbogen des 2m Wertes
SG Nr. D13.
Abbildung: Aladdin Adwan.

D12 (12K) D13 (10K) D14 (13K)
D15 (13K) D16 (13K) D17 (11K)
D18 (12K) D19 (12K) D20 (13K)
D12a (13K) D14a (14K)
Abbildungen (D12a, D14a): Thomas Schubert.
D13 card

Inlandskarte frankiert mit einem Zwischenstegpaar der SG Nr. 91 vom unteren Bogenrand. Stempel: PHILATELIC EXHIBITION / TEL AVIV / A / 9 AP / 1945 (Sacher J66).
Nachportostempel von Tel Aviv TO PAY. / MILS im Rahmen (Sacher L2) mit Bleistift-Eintragung 2. Die Portomarke ist mit dem Stempel TEL AVIV / 10 AP / 45 (Sacher B24) entwertet.

Abbildung: ebay.

Die Londoner Druckerei Thomas De La Rue & Co. führte die Marken in Buchdruck auf leicht transparentem Papier mit dem üblichen Wasserzeichen Multiple Script CA (W9) aus. Der Neudruck des 4m Wertes von 1945 entstand auf Normalpapier (white, wove) mit unverändertem Wasserzeichen.

Als Abarten sind folgende Erscheinungen bekannt:

  1. kopfstehende oder fehlende Plattennummer(n);
  2. kopfstehendes Wasserzeichen (2m).

Es wurden insgesamt neun Marken dieser Serie herausgegeben: am 1.02.1928 zuerst acht Werte, dann im Oktober 1933 ein neunter Wert (6m). 1944/45 kamen noch zwei Werte (1m und 4m) in abweichender Zähnung (K14.75:14 statt K14) hinzu. Die Auflagenzahlen betrugen laut Unterlagen von Crown Agents (zitiert im Spezialkatalog Bale Palestine Mandate) zwischen 41.000 und knapp über 660.000.

D16 cover

Brief mit zweimal SG Nr. D16.
Ägyptische Marke zu 5 Millième (SG Nr. 156, Mi.Nr. 125) mit Maschinenentwertung Misr / Cairo 5.10.1929. Ägyptischer Nachportostempel T (im Rahmen).
Palästinensischer Nachportostempel TO PAY. / MIL im Rahmen (Sacher L7) mit Bleistift-Eintragung 16 und Unterschrift. Es handelt sich um den Nachportostempel L6 mit schlecht aptierten Buchstaben LIEMES. Nach Sacher (S.115) wurde dieser Stempel nur zwischen dem 7.10.1928 und 22.04.1929 verwandt.
Die zwei Portomarken sind mit dem Stempel JERUSALEM / x / 7 OC / 29 (Sacher B30 ?) entwertet.

Abbildung: Thomas Schubert.
D17_PT214V (31K) D17_PT214R (31K)

Vorder- und Rückseite einer Einfuhrsteuerquittung: "Receipt For Import Duty" (Formblatt P.T. 214, Druckvermerk: 10574-1000-Bks 15.8.27. L.J.S.P.). Quittiert wurde ein Betrag von 40m (90m?) für ein Paket aus Deutschland, abgegolten durch vier Marken zu 10m (vertikaler Viererstreifen der SG Nr. D17). Stempel (vier Abschläge): JAFFA / * / 23 DE / 30 (Sacher B5)
Anmerkung: Der Betrag scheint 90m zu betragen, allerdings sehe ich keinen Stempelrest, der eine zusätzliche 50m Marke entwertet hat, noch wo diese aufgeklebt war.

D15_coverV (30K) D15_coverR (29K)

Ungenügend-frankierter Brief von London nach Jerusalem mit britischer Dauermarke zu 1½d, maschienengestempelt LONDON W.C. / 19 SEP / 1938 / 715PM. Britische Handstempel: Sechseck mit T, rückseitig Rahmenstempel PLEASE ADVISE SENDER THAT / LETTERS SHOULD BE PREPAID / 1½D FOR EACH HALF OUNCE.
Jerusalemer Nachportostempel TO PAY. / MILS im Rahmen (Sacher L9) mit handschriftlicher 12. Die Portomarken, ein vertikaler Zweierstreifen der 6m-Marke (SG Nr. D15, MiNr. P15), wurden entwertet mit dem Orts-Tages-Stempel JERUSALEM / E / 26 SP / 38 (Sacher B9 oder B12).
Auf der Rückseite der Hinweisstempel P.T. 514 ISSUED ON .......... (Sacher L77) mit handschrift. Eintragung des Datums 23/9. Das Formular PT514 war die Benachrichtigung des Adressaten, den Brief abzuholen und das Nachporto zu entrichten. Die 30 auf der Vorderseite zeigt die Aufbewahrungsfrist an.

SG Michel Wert Ausgabe Farbe Zeichnung Papier Wasserz. Zähnung Auflage
D 12P 12 A1 m1.02.1928braun (brown)T D3gumm.W 9K 140.44m
D 12 b--(deep brown)
D 13P 132 m1.02.1928gelb (yellow)T D3gumm.W 9K 140.50m
D 13 a--(light yellow)
D 14P 14 A4 m1.02.1928grün (green)T D3gumm.W 9K 140.45m
D 14 b--(deep green)
D 15P 156 m--.10.1933braunorange (orange-brown)T D3gumm.W 9K 140.60m
D 15 a--(greyish brown)
D 16P 168 m1.02.1928karminrosa (carmine)T D3gumm.W 9K 140.37m
D 16 a--(red scarlet)
D 17P 1710 m1.02.1928grau (pale grey)T D3gumm.W 9K 140.66m
D 17 a--(slate grey)
D 18P 1813 m1.02.1928ultramarin (ultramarine)T D3gumm.W 9K 140.16m
D 18 a--(light ultramarine)
D 19P 1920 m1.02.1928olive (pale olive-green)T D3gumm.W 9K 140.48m
D 19 a--(bistre olive)
D 20P 2050 m1.02.1928violett (violet)T D3gumm.W 9K 140.31m
D 20 a--(dark lilac)
D 12 aP 12 C1 m(1944)braun (brown)T D3gumm.W 9K 14.75:140.04m
D 14 aP 14 C4 m(1945)grün (green)T D3gumm.W 9K 14.75:140.06m

Zurück zur Übersichtseite

Zurück zur Zobbel Homepage

[Created 31.08.2003, last revised 1.11.2005]
[www.zobbel.de – Dipl.-Bibl.(FH) Tobias Zywietz – all rights reserved]