Kurze Einführung in die Palästina-Philatelie

Ägyptische Besetzung: Markenausgaben 1957/58

Nach dem Überfall israelischer, britischer und französischer Truppen auf Ägypten am 29. Oktober 1956 und dem von den USA und der Sowjetunion erzwungenen Rückzug im März 1957 erlangt Ägypten die Kontrolle über den Gaza-Streifen zurück.

Zum 4.05.1957 erscheint in Ägypten dazu eine Sondermarke, die in geänderter Farbe (dunkelbäulichgrün statt grünblau) und mit Überdruck (Type 9) zeitgleich auch für Gaza ausgegeben wird.

Im Herbst 1957 beginnt Ägypten mit der Ausgabe einer neuen Freimarkenserie, die erst im Januar 1964 abgelöst wird. Mehrere frühe Marken, auf Papier mit unterschiedlichen Wasserzeichen (W158 und W161), werden für Gaza mit einem Überdruck (Type 9) versehen. Erst ab 1960 wird die Bezeichnung Palestine in die Markenzeichnung integriert werden.

Die Urmarken:
  • Sondermarkenausgabe von 4.05.1957: Zeichnung 152 (Landkarte des Gaza-Streifens) in Rastertiefdruck auf Papier mit Wasserzeichen W48.
    Für den Überdruck wird die Marke in geänderter Farbe verwandt, welche in Ägypten so nicht ausgegeben wurde.
    Ein Wert zu 10m.
  • Freimarkenausgabe von 1957/1958: Zeichnungen 160 (Ramses), 160a (Fellachin) und 160b (Industrie) in verschiedenen Zähnungen. Produziert in Rastertiefdruck mit Wasserzeichen W158 und W161.
    Werte zu 1, 5 und 10m.

Bei der Überprüfung der Zähnungsmaße für Urmarken und Überdruckmarken fällt auf, daß diese z.T. sehr stark abweichen. Diese Abweichungen gelten nicht nur für Angaben in den führenden Katalogen (SG und Michel), sondern auch für die von mir und Sammlerfreund Thomas Schubert eigenhändig nachgemessenen Marken. Gründe können u.U. in verschieden genauen Messmethoden (z.B. Qualität der Zähnungsschlüssel) bedingt sein. Zusätzlich rundet SG generell auf 0.5-Werte nach oben auf. Bei den Katalogherstellern muß man davon ausgehen, daß einmal aufgenommene Daten über Jahrzehnte von einer Auflage zur nächsten übernommen werden und verbesserte (elektronische) Messmethoden ausschließlich bei Neuaufnahmen verwandt werden.

SG No. Michel Nr. SG Michel Zobbel Schubert
87 90 K13.5:13 K13.5 K14:13.5 K13.5:13.25
88--90 91--92 K14:13.5 K13 K14:14.25-14.5 K13.5
87a, 90 93 K14:13.5 K13 K14:14.25-14.5 K14
539, 541--542 517,527 K14:13.5 K14 K14:14.25-14.5 --
538, 540 525 K14:13.5 K14 K14:5:14.5 --

GType_9 (9K)

Überdruckzeichnung 9

GType_158 (9K)

Wasserzeichen W158 (Mi. 5)

GType_161 (7K)

Wasserzeichen W161 (Mi. 6)

Sondermarke Befreiung Gaza 1957

g087 (25K)

Freimarken 1957/58

g087a (18K)
g088 (21K) g089 (20K) g090 (21K)
Sondermarke Befreiung Gaza 1957
SG Michel Wert Ausgabe Farbe Zeichn. Wasserz. Zähnung Überdr. Farbe Urmarke Urmarke
87 90 10m 4.5.1957 d'bläulichgrün 152 W48 K14:13.5
(K13.5, K13.5:13)
9 R (528) (507)
Freimarken 1957/1958
87a 93 X 10m --.10.1957 violett 160 W158 K14:14.25-14.5
(K13, K14:13.5)
9 R 539 517 X
88 91 Y 1m 1.02.1958 blaugrünn 160a W161 K14:14.25-14.5
(K13, K14:13.5)
9 R 540 525 Y
-- 91 X W158 538 525 X
89 92 Y 5m 1.02.1958 d'braun 160b W161 K14:14.25-14.5
(K13, K14:13.5)
9 R 542 527
-- 92 X W158 541 --
90 93 Y 10m --.10.1957 violett 160 W161 K14:14.25-14.5
(K13, K14:13.5)
9 R 542 517 Y

Zurück zur Übersichtseite

Zurück zur Zobbel Homepage

[Created 15.10.2004, last revised 21.11.2004]
[www.zobbel.de – Dipl.-Bibl.(FH) Tobias Zywietz – all rights reserved]